Lockenstab 38 mm im Test

Man kann Testbericht für Bericht lesen, doch letztendlich ist bei der Auswahl von einem Lockenstab entscheidend, welche Art von Locken man erzeugen möchte. So werden neben dem Lockenstab 38 mm im Test auch sogenannte Multi-Styler angeboten, die gleich mit mehreren Aufsätzen geliefert werden. Diese eignen sich dann für kleine bis große Locken oder den weichen Wellen beispielsweise. Einige Modelle verfügen dabei sogar über einen sogenannten Rundbürsten-Aufsatz.

Der Lockenstab 38 mm im Test: der gewünschte Lockendurchmesser

Wenn es um die Entscheidung geht, welcher Lockenstab im Test es sein soll, zählt letztendlich nur der Wunsch nach den gewünschten Locken-Durchmesser. Dazu kommt auch noch die Technik, die bei den Lockenstäben eine große Rolle spielt. So zeigte sich bei dem Lockenstab 38 mm im Test, dass das Gerät stets über eine keramische Beschichtung verfügen sollte. Besonders empfehlenswert ist ein Lockenstab, der mit einer Nano-Titanium-Beschichtung ausgestattet ist, aber auch die Keramik-Teflon Beschichtung, die verhindert, dass sich das Haar statisch auflädt.
Des Weiteren stellte sich beim Lockenstab 38 mm im Test auch heraus, dass diese Beschichtungen es verhindern, dass die diversen Styling-Produkte unangenehm an dem Gerät haften.

Die wichtigsten Eigenschaften vom Lockenstab 38 mm im Test

Darauf sollte beim Kauf besonders Wer gelegt werden:

  • Der Lockenstab sollte gut in der Hand liegen
  • Das Kabel sollte über eine gewisse Länge verfügen, damit auch am Hinterkopf bequem das Styling vorgenommen werden kann
  • Ein integrierter Überhitzungsschutz
  • Eine Temperatureinstellung, sodass die Temperatur auf die jeweilige Haarstruktur angepasst werden kann
  • Eine Schnellaufheizung, damit das Gerät schnell einsetzbar ist

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>